Projekte Ort Partner
1297417900___Küchenausstattung, Kräuterkästen und Türschild für Wohngruppe filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

Küchenausstattung, Kräuterkästen und Türschild für Wohngruppe

In den Trainingswohnungen des Sozialpädagogischen Zentrums in Castrop-Rauxel werden Jugendliche und junge Erwachsene, die ohne Eltern als minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, auf ein selbstständiges Leben vorbereitet. Neben dem eigenständigen Leben in Wohngemeinschaften werden die Jugendlichen bei Themen wie Schule, Ausbildung, Asylrecht, Perspektivfindung etc. sowie in psychosozialen Belangen unterstützt.

 

Da die Trainingswohnungen leider nur recht spartanisch eingerichtet und ausgestattet sind, äußern die Bewohner immer wieder Wünsche insbesondere bzgl. der Küchenausstattung. Es fehlt an Messern, guten Töpfen, Elektrogeräten, ... Leider kann den Wünschen der Jugendlichen nicht im Rahmen des üblichen Budgets entsprochen werden.

 

Aus diesem Grund wendeten sich die Betreuer der Wohngruppe an die ProFiliis-Stiftung, die die finanziellen Mittel zur Anschaffung einiger Küchengeräte, Geschirr etc. bereitgestellt hat.

 

Darüber hinaus äußerten die Jugendlichen den Wunsch nach frischen Kräutern in den Küchen sowie nach einem Türschild, das anzeigt, ob die Betreuer anwesend sind. Für beide Vorhaben wurden Materialien angeschafft und die Projekte gemeinsam mit den Bewohnern umgesetzt. Auch hierfür stellte ProFiliis die notwendigen Mittel zur Verfügung.

 

sh

 

Europa - Castrop-Rauxel - Sozialpädagogisches Zentrum Castrop-Rauxel
1297417900___ Verkehrsparcours an der Mira-Lobe-Schule filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

Verkehrsparcours an der Mira-Lobe-Schule

Die Mira-Lobe-Schule ist eine städtische Förderschule für geistig behinderte Kinder und Jugendliche, an der momentan 126 Schülerinnen und Schüler im Alter von sechs bis achtzehn Jahren unterrichtet werden.

 

An der Schule finden regelmäßig Verkehrserziehung und Mobilitätstraining statt, um die Kinder und Jugendlichen darauf vorzubereiten, sich selbständig im Stadtverkehr zu bewegen. Bisher wurden zu diesem Zweck mit Kreide Straßen auf den Schulhof gemalt und Hütchen und selbstgebastelte Straßenschilder aufgestellt. Dies ist alles recht zeitaufwendig und durch den provisorischen Charakter auch eher realitätsfern.

 

Um hier Abhilfe zu schaffen, wendeten sich die Mitglieder des Fördervereins an das Dortmunder Spendenparlament SpenDobel, um Spenden zu sammeln, damit dauerhaft ein Verkehrsparcours auf dem Schulhof eingerichtet werden kann. So wurde auch die Stiftung ProFiliis auf das Projekt aufmerksam und erklärte sich bereit, die notwendigen Mittel zur Markierung des Parcours zur Verfügung zu stellen.

 

Inzwischen wurde ein toller Verkehrsparcours auf dem Schulhof eingerichtet, der mit realistisch aussehenden Verkehrsschildern ausgestattet wurde. So können die Schülerinnen und Schüler von nun an besser mit ihren verschiedenen Fortbewegungsmitteln (Roller, Laufrad, Dreirad, GoCart, Fahrrad, Therapierad, …) auf ihrem Schulhof für den echten Verkehr üben, um sich dort sicher und möglichst selbstständig bewegen zu können.

 

sh

Europa - Dortmund - Hombruch SpenDobel
1297417900___Deutsch & mehr… filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

Deutsch & mehr…

Der Kinderschutzbund setzt sich in Dortmund seit vielen Jahren für die Rechte von Kindern ein, schützt sie vor Gewalt jeglicher Art und ebnet ihnen den Weg in eine gute Zukunft. Grundlegend für eine gute Zukunft ist ein erfolgreicher Schulabschluss. Aus diesem Grund bietet der Kinderschutzbund in Dortmund bereits seit einigen Jahren Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe für die Schülerinnen und Schüler der umliegenden Schulen an.

 

Dieses Angebot wurde nun erweitert und eine Betreuung speziell für geflüchtete Kinder und Jugendliche eingerichtet. Die Mädchen und Jungen, die erst seit kurzer Zeit in Deutschland leben, benötigen aufgrund der neuen Sprache mehr Unterstützung, um in der Schule gut mitzukommen. Doch der Kinderschutzbund möchte nicht nur an der schulischen Bildung ansetzen, sondern die Kinder auch in ihrer Persönlichkeit stärken und Ort für Begegnung untereinander schaffen. Diese Komponenten werden in dem neuen Projekt „Deutsch und mehr...“ kombiniert:

 

An einem Nachmittag in der Woche werden 20 Kinder aus den Grundschulen der Dortmunder Nordstadt betreut. Sie werden dabei in zwei Gruppen á zehn Kinder geteilt. Diese kleineren Gruppen ermöglichen eine intensivere Betreuung und somit auch schnellere Erfolge beim Lernen. Eine Gruppe arbeitet zunächst für die Schule und werden hierbei von zwei angehenden Lehrerinnen unterstützt. Die anderen Kinder werden durch ehrenamtliche Mitarbeiter*Innen durch Spiel, gemeinsames Lesen, Vorbereiten von Essen etc. begleitet und gefördert. Nach 45 Minuten wer- den die Gruppen gewechselt. Wiederum nach 45 Minuten verbringen alle noch eine weitere halbe Stunde beim DKSB Dortmund e.V., um zu essen, sich zu unterhalten, die gemeinsame Zeit zu genießen.

 

Für ein derartig umfassendes Projekt fallen natürlich auch einige Kosten an, u. a. Lebensmittel-, Material- und Honorarkosten. Diese werden im ersten Projektjahr durch eine tolle Vervielfältigungsaktion bereitgestellt: Schon seit einigen Jahren führt das Unternehmen Goldman Sachs ein Verdopplungsprogramm durch. Im Rahmen dieses Programms werden Spenden von festangestellten Mitarbeitern des Unternehmens an wohltätige Zwecke durch Goldman Sachs verdoppelt, sodass ein höherer Betrag bereitgestellt werden kann. Dieses Programm nutzte nun auch der Goldman Sachs-Mitarbeiter Christian Pohl. Er plante, der ProFiliis-Stiftung einen Betrag von 1.000,- Euro zu spenden und ließ diese durch seinen Arbeitgeber verdoppeln. Diese Spende wurde wiederum von ProFiliis (etwas mehr als) verdoppelt, sodass dem Kinderschutzbund nun insgesamt Mittel in Höhe von fast 4.500,- Euro zur Verfügung gestellt werden können.

 

sh

Europa - Dortmund - Innenstadt-Nord Deutscher Kinderschutzbund Dortmund e. V.
1297417900___Ein FSJler für die Bunte Schule filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

Ein FSJler für die Bunte Schule

Die Bunte Schule mitten in der Dortmunder Nordstadt ermöglicht mit der Waldorfpädagogik ganz besondere Lernangebote für die Kinder des Stadtteils. Ziel des Teams der Bunten Schule ist es, die Menschen im Stadtteil zu vereinen und zu unterstützen. Die Bunte Schule stellt eine wichtige Anlaufstelle für Kinder und Eltern im Stadtbezirk dar und bietet neben Beratung für die Eltern auch vielseitige Möglichkeiten der Lernförderung an. Dabei geht es nicht nur um schulische, sondern auch lebenspraktische und kreative Bereiche.

 

Für die Eltern und Kinder, die die Bunte Schule besuchen, sind feste Bezugspersonen sehr wichtig. Da lediglich zwei Festangestellte täglich anwesend sind und die restliche Betreuung durch Ehrenamtler sichergestellt wird, die jeweils nur an ein oder zwei Tagen in der Woche in die Bunte Schule kommen. Aus diesem Grund wurde nun eine FSJ- Stelle für einen jungen Erwachsenen, der sich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres in der Einrichtung engagiert, eingerichtet: Ferdous ist 21 Jahre alt, hat das Fachabitur gemacht und möchte nach dem Freiwilligen Sozialen Jahr studieren.

 

Für eine derartige neue Stelle fallen natürlich viele verschiedene Kosten an, die die Bunte Schule – auch mit Unterstützung des Fördervereins – nicht tragen kann. An dieser Stelle unterstützt ProFiliis nun die Bunte Schule, um nicht nur einen zusätzlichen konstanten Ansprechpartner für die Kinder und Eltern zu ermöglichen, sondern auch um einem jungen Menschen die Chance zu geben, ein Berufsfeld näher kennenzulernen und erste praktische Erfahrungen zu sammeln.

 

sh

Europa - Dortmund - Innenstadt-Nord -1
1297417900___Lernwerkstatt für Schülerinnen und Schüler mit LRS filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

Lernwerkstatt für Schülerinnen und Schüler mit LRS

Die Jeanette-Wolff-Hauptschule liegt im Dortmunder Stadtteil Mengede und wird von rund 400 Schülerinnen und Schülern im Alter von 10 bis 17 Jahren besucht. Davon werden etwa 50 Jungen und Mädchen mit Förderbedarf im Bereich LRS unterrichtet.

 

LRS – diese Abkürzung steht für Lese- Rechtschreib-Schwäche und bezeichnet Schwierigkeiten bei der Umsetzung gesprochener in geschriebene Sprache und umgekehrt. Was häufig als „Probleme mit der Rechtschreibung“ abgetan wird, ist eine ernstzunehmende Krankheit, der möglichst frühzeitig mit entsprechender Förderung begegnet werden muss.

 

Um diesen Jungen und Mädchen adäquate Hilfestellungen bieten zu können, hat im Schuljahr 2017/18 eine Lehrerin die Weiterbildung zur LRS-Förderkraft abgeschlossen. Um einen Raum zu schaffen, an dem diese Lehrerin explizit die Kinder und Jugendlichen mit LRS fördern kann, wurde dann eine LRS-Werkstatt eingerichtet. Hierzu wurden verschiedene Lernmaterialien und -spiele angeschafft, anhand derer die Jungen und Mädchen speziell geschult und unterstützt werden können.

 

ProFiliis stellte die Mittel zur Ausstattung der LRS-Werkstatt zur Verfügung.

 

sh

Europa - Dortmund - Mengede Jeanette-Wolff-Hauptschule
1297417900___Lernferien in Eving filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

Lernferien in Eving

climb – das steht für clever lernen, immer motiviert bleiben. Und genau das ist es, was die Verantwortlichen der gemeinnützigen GmbH CLIMB Schülerinnen und Schülern im Rahmen der climb-Lernferien vermitteln wollen. Im Jahr 2017 wurden insgesamt 14 dieser climb-Lernferien an verschiedenen Dortmunder Schulen durchgeführt. In den Herbstferien 2018 wurde dann auch an der Graf-Konrad-Grundschule in Dortmund-Eving der climb-Berufeherbst umgesetzt.

 

Rund 45 Kinder zwischen sechs und zehn Jahren haben an dem zweiwöchigen Berufeherbst teilgenommen und Förderung in den Fächern Deutsch und Mathematik erhalten. Außerdem wurden verschiedene Projekte durchgeführt, Ausflüge angeboten sowie ein Familiennachmittage und eine Schulhofdisco organisiert. Ganz besondere Programmpunkte waren der Bau eines Hochbeetes sowie Ausflüge zum Kletterwald und zum Beach-Volleyball.

 

Neben der schulischen Bildung steht bei den climb-Lernferien auch die Persönlichkeitsbildung der Jungen und Mädchen im Vordergrund. So ist es dem climb-Team ein wichtiges Anliegen, die Kinder darin zu bestärken, tolerant und empathisch zu sein, für ihre Ideen einzustehen und auch mal durchzuhalten, wenn etwas schwierig ist.

 

Die ProFiliis-Stiftung unterstützt climb bei der Durchführung des Berufeherbsts in Eving finanziell und hat unter anderem die Mittel für das Hochbeetprojekt, die Fahrkosten für Ausflüge und einen Shuttleservice für Kinder der Partnerschule bereitgestellt.

 

sh

Europa - Dortmund - Eving gem. CLIMB GmbH
1297417900___Seifenkistenbau an der Albert-Schweitzer-Realschule filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

Seifenkistenbau an der Albert-Schweitzer-Realschule

Einmal im Jahr findet in den Stadtbezirken Mengede und Dorstfeld das „Formel-Respekt-Seifenkistenrennen für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ statt. Im Jahr 2016 äußerten die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Realschule den Wunsch, an diesem Rennen teilnehmen. Ihnen fehlten allerdings die richtigen Fahrzeuge.

 

Der Schulsozialarbeiter der Schule nahm sich der Schüler an und wendete sich an ProFiliis. Die Stiftung sagte zu, die Kosten für einen Seifenkisten-Bausatz zu übernehmen, damit die Jungen und Mädchen in Zukunft auch beim Formel-Respekt-Rennen an den Start gehen können. Auf diese Weise können sie nicht nur ein Zeichen gegen Rechtsextremismus und für Vielfalt und Toleranz setzen sondern stärken auch ihre Sozialkompetenzen: Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und –vertrauen dürfen beim Bauen und Fahren der Seifenkiste nicht fehlen!

 

Im Schulalltag gestaltete sich dieUmsetzung dieses Projektes dann leider schwieriger als gedacht und es dauerte eine ganze Zeit, bis die Seifenkiste endlich fertiggestellt war. Nun ist es soweit!

 

sh

Europa - Dortmund - Mengede Albert-Schweitzer-Realschule
1297417900___Neue Großjurte für die Husener Pfadfinder filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

Neue Großjurte für die Husener Pfadfinder

„Gemeinsam unterwegs“

 

Nach diesem Motto leistet der Pfadfinderstamm Dortmund Husen seit 2003 wertvolle Kinder- und Jugendarbeit und zählt derzeit rund 75 Mitglieder. Neben wöchentlichen Gruppenstunden und verschiedenen Aktionen finden auch Ferienfreizeiten in Form von Zeltlagern statt. Die jungen Pfadfinder sollen Spaß, Bildung und Gemeinschaft erleben und lernen, eigenverantwortlich und selbstbewusst zu handeln. 

 

Da die Anzahl der Mitglieder in der letzten Zeit stetig gewachsen ist, reichten die vorhandenen Zelte nicht mehr für die ganze Gruppe aus. Damit die gesamte Gruppe bei Zeltlagern in einem gemeinsamen Zelt - in dem sogar Feuer gemacht werden kann - Platz findet, wurde nun mit finanzieller Unterstützung der ProFillis-Stiftung eine neue Großjurte angeschafft. So kann die gesamte Gruppe auch bei schlechtem Wetter mit der gesamten Gruppe zusammenzusitzen und die Gemeinschaft genießen. 

 

sh

Europa - Dortmund - Scharnhorst DPSG Pfadfinderstamm Dortmund-Husen
1297417900___In der Tinte… filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

In der Tinte…

Wenn man in der Tinte sitzt, hat man sprichwörtlich ein Problem. Aber woher kommt diese Redewendung? Und was hat es generell mit Tinte, Tintekochen und Schönschrift auf sich?

 

Das alles sind Fragen, die in der Ausstellung „In der Tinte…“ im mondo mio! beantwortet werden. Die Ausstellung stellt eine Erweiterung des seit 2010 im mondo mio! bestehenden Färbergartenprogramms dar.

 

Im Rahmen der Ausstellung können die kleinen Besucher verschiedene Rezepturen zur Tintenherstellung kennenlernen, etwas über die Entwicklung der Tintenherstellung lernen, alte Tintenfässer begutachten und vieles mehr. Außerdem können die eigene Handschrift und die von anderen Personen verglichen werden, Einblicke in die verschiedenen Schriftarten der Welt gewonnen werden und jede Menge mehr. Die Besucher des Kindermuseums erwartet also ein spannendes und buntes Programm!

 

Da bei der Errichtung der Ausstellung einige Kosten entstanden sind, unterstützt ProFiliis das mondo mio! finanziell und hat unter anderem Leihgebühren, Kosten für Holzarbeiten und Materialien sowie für das pädagogische Rahmenprogramm übernommen.

 

sh

Europa - Dortmund - mondo mio!
1297417900___Technikförderung an der Westricher Grundschule filter_Humanitärhilfe,filter_InklusionHumanitärhilfe

Sonderförderaktion 2015

Technikförderung an der Westricher Grundschule

An der Westricher Grundschule werden derzeit ca. 175 Schülerinnen und Schüler in acht Klassen im gemeinsamen Lernen unterrichtet. Die Schule wurde im Dezember 2018 wiederholt als MINT-freundliche Schule sowie als „Haus der kleinen Forscher“ ausgezeichnet; das heißt, dass den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik eine besondere Bedeutung zukommt. Das Experimentieren rund um mathematische und naturwissenschaftliche Sachverhalte wird regelmäßig in allen Jahrgangsstufen im Sachunterricht aufgegriffen. Lange Zeit wurden dabei überwiegend naturwissenschaftliche Phänomene in den Blick genommen. Da jedoch auch die Informatik und Technik den Alltag vieler Kinder prägt, hat sich die Westricher Grundschule den Ausbau der Technikförderung zum Ziel gesetzt. Hierzu hat sie bereits 2016 die Technik-Türme für die Grundschule angeschafft. Hierbei handelt es sich um Schränke, die diverse kleine Kästen beinhalten, die unterschiedlichste Experimente zum Technik-Bereich ermöglichen. Diese Kästen können jederzeit aus dem Schrank genommen werden und für die Schüler*innen in Kleingruppen bereitgestellt werden. So können sie entweder frei oder angeleitet experimentieren. Da die Technik Türme sowohl bei den Lehrkräften als auch bei den Kindern gut angekommen sind, wünschte sich die Westricher Grundschule eine Erweiterung der Technik Türme für die Klassen 5 und 6, auch um Kinder im Bereich der Begabungsförderung zu unterstützen. 

 

Speziell im Bereich Technik ist nicht selten die Anschaffung von recht kostspieligem Material notwendig, um auf dem neusten Stand zu bleiben. Hierzu zählen etwa die sogenannten Technik-Türme. ProFiliis unterstützt die Westricher Grundschule daher finanziell und stellt die Mittel zur Anschaffung der gewünschten Technik-Türme zur Verfügung.

 

Im Mai 2018 fand außerdem die World-Robot-Olympiad statt, an der auch fünf Teams der Westricher Grundschule teilgenommen haben. Um an diesem Kontest teilnehmen zu können, fielen allerdings recht hohe Anmeldegebühren an. Auch hier förderte die ProFiliis-Stiftung die Westricher Grundschule gerne und übernahm die Anmeldegebühr für die fünf Schüler-Teams, von dem eines sogar einen tollen dritten Platz erreichte!

 

sh

Europa - Dortmund - Lütgendortmund Westricher Grundschule